Die Heilkraft der Bewegung (8 Wahrheiten)

Heilkraft der Bewegung

Was, wenn ich dir sagen würde, dass es ein Allheilmittel gegen sämtliche Krankheiten wie Depressionen, Herzerkrankungen und Krebs gibt? Ein Mittel, dass den Tod hinauszögern soll? Und was, wenn es hieße, du könntest es kostenlos erhalten? Würdest du zugreifen?

Möglicherweise gibt es tatsächlich dieses Mittel, nach dem die Menschen seit jeher suchten. Doch es wird in einer ganz anderen Form verabreicht, als man es sich vorgestellt hatte. Es ist nichts, das du einnehmen kannst wie Medizin. Und es kostet dich keinen Cent. Der Preis, den du bezahlst, wird mit Zeit berechnet. Aber nicht viel! 30 Minuten am Tag genügen. Das Allheilmittel heißt: BEWEGUNG.

Neben deiner Ernährungsweise kannst du mit nichts anderem so viel Gutes für deine Gesundheit bewirken, wie etwa mit einem dreißigminütigen flotten Spaziergang. Ist das zu teuer?

Welche Heilkraft sich in deinem Körper entfaltet, wenn du dir täglich diese halbe Stunde Zeit für deine Bewegung einräumst, erfährst du im Folgenden. Los geht’s!

Die 8 wahren Heilkräfte im Überblick:

1. Heilsame Muskelkraft

Wer sich täglich mindestens 30 Minuten straff bewegt – sei es durch einen zügigen Spaziergang, Joggen, Radfahren oder Fitnessübungen –, verliert seine Fettpölsterchen und stärkt seine Muskulatur. Aktive Muskeln wiederum senden heilsame Botenstoffe aus, sogenannte Myokine. Diese stoppen unter anderem Entzündungsprozesse im Körper, die für eine Vielzahl von chronischen Erkrankungen verantwortlich sind. Zudem wird die Immunabwehr gestärkt, so dass Krankheitserreger schneller identifiziert und beseitigt werden können. Die Botenstoffe, die der Muskel ausschüttet, regen weiterhin die Muskelbildung an, weshalb der gesamte Organismus immer fitter wird. Denn mehr Muskeln bedeuten mehr heilsame Myokine.

2. Starke Knochen, straffes Gewebe, geschmierte Gelenke

Bewegung stärkt das Skelett. Da durch die Beanspruchung der Knochen neue Zellen gebildet werden, nimmt die Knochendichte zu, was dem altersbedingten Knochenschwund entgegenwirkt. Besonders geeignet für stabile Knochen sind schnelles Gehen, Tanzen, Joggen oder Sportarten wie Tennis.

Um unsere Knochen überhaupt bewegen zu können, brauchen wir unser Bindegewebe. Die Sehnen, die unsere Muskeln mit den Knochen verbinden, und die Bänder, die für die Stabilität und Bewegung der Gelenke verantwortlich sind, sorgen dabei für unsere Mobilität. Aber nur, wenn wir sie geschmeidig halten. Denn ein sitzender Lebensstil lässt die Sehnen und Bänder verkümmern sowie das gesamte Bindegewebe erschlaffen. Sanfte Dehnübungen wie im Yoga oder beim Pilates dagegen sorgen für ein elastisches Bindegewebe, das dich insgesamt beweglicher macht.

Ein weiterer positiver Effekt macht sich bei den Gelenken bemerkbar. Erst durch die Bewegung werden sie geschmiert. Das beugt rheumatische Entzündungen und Arthrose vor.

3. Verlässliches Immunsystem

Im Körper sorgen die weißen Blutkörperchen für die Abwehr gefährlicher Erreger und fremder Stoffe, die dem Körper schaden könnten. Mit dem Älterwerden, sinkt ihr Anteil im Blut, weshalb man anfälliger wird für Krankheiten. Doch nur 30 Minuten körperliche Anstrengung, kurbeln die Bildung neuer Immunzellen an. Darunter auch jene, die Entzündungen hemmen. Zudem hilft ein verlässliches Immunsystem bei Reparaturen an der DNS und der Entgiftung. So bist du bestens geschützt vom körpereigenen Bodyguard.

4. Heilkraft im Darm

Auch im Darm entfaltet sich die Heilkraft der Bewegung. So wird zum einen die Aktivität bestimmter Zellen stimuliert, die dafür sorgen, dass Fett und überschüssiger Zucker schneller abgebaut werden. Das schützt vor Diabetes, aber auch vor der Bildung von Tumoren. Schädliche Substanzen, die das Wachstum von Geschwülsten fördern, werden schnellstmöglich ausgeschieden. Somit sinkt das Darmkrebsrisiko um bis zu 50 Prozent.

5. Gesundes Herz

Ein gesundes Herz braucht ausreichend Bewegung. Dadurch wird zum einen der Blutdruck auf natürliche Weise gesenkt und zum anderen der Körper mit mehr Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Außerdem hilft sportliche Betätigung dabei, verengte Herzgefäße zu erweitern bzw. neue zu bilden und beugt so einer Arteriosklerose vor. Mit täglich nur 30 Minuten schnellem Gehen läufst du quasi Herz-Kreislauf-Erkrankungen – wie Herzinfarkt und Schlaganfall – davon.

Wenn du etwas mehr tun möchtest, kannst du zusätzlich ein- bis dreimal pro Woche ein intensives Training für Ausdauer und Kraft absolvieren (z.B. HIIT). Das stärkt dein Herz zusätzlich. Aber dabei solltest du nicht übertreiben, um dir nicht zu schaden. Gerade am Anfang kann so ein Training sehr anstrengend sein und sollte nur soweit betrieben werden, wie du dich wohl fühlst. Mit jedem Mal wirst du besser durchhalten und an Stärke sowie Ausdauer gewinnen.

6. Reparatur des Erbguts

Heilkraft entfaltet Bewegung auch am Erbgut. So sollen sich stressbedingte chemische Blockaden, die sich mit den Jahren auf der DNS anhäufen, durch körperliche Betätigung beseitigen lassen. Diese versperren nämlich den Zugang zu wichtigen Informationen verschiedener Gene. Indem Stress obendrein den Alterungsprozess beschleunigt, sorgt sportliche Aktivität dem entgegen, wodurch das biologische Alter ausgebremst und sogar herabgesetzt wird. Somit wirkt Bewegung wie eine Verjüngungskur.

7. Verbessertes Gedächtnis und Lernvermögen

Wenn wir uns bewegen, wird mehr Blut durch den Körper gepumpt und gelangt so, angereichert mit Sauerstoff und Nährstoffen, ins Gehirn. Derart genährt bilden sich dort mehr Verknüpfungen zwischen den Nervenzellen. Auf diese Weise hilft die Bewegung dabei, die Geisteskraft zu erhalten bzw. sogar zu erhöhen. Es fällt demnach leichter, Neues zu lernen. Aber auch zur Prävention gegen Demenz ist es wirkungsvoll.

8. Heitere Stimmung

Leidest du unter häufigen Stimmungstiefs oder gar Depressionen, wird dir ein täglicher ausgiebiger Spaziergang helfen, diese andauernde Niedergeschlagenheit zu heilen. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Ich habe zu viele Jahre in Trübseligkeit verbracht, ehe ich meinen Lebensstil geändert habe. So konnte ich am eigenen Leib erfahren, wie regelmäßige Bewegung die Hormone wieder ins Gleichgewicht bringt und Botenstoffe freisetzt, die die Stimmung aufhellen. Dein moderater Körpereinsatz wirkt demnach wie ein Antidepressivum, nur ohne Nebenwirkungen.

So profitierst du von der Heilkraft deiner Bewegung

So heilsam Bewegung auch ist, dennoch muss gesagt sein: Viel hilft nicht viel! Wer es mit seinen Leibesübungen übertreibt, der kann sich auch großen Schaden zufügen. Dabei können neben einem schmerzhaften Bänderriss auch die Gelenke unter einer zu starken Beanspruchung leiden. Aber auch die Herzgesundheit kann beeinträchtigt werden. Im schlimmsten, jedoch auch seltenen Fall kommt es bei extremen Leistungssport sogar zum plötzlichen Herzstillstand.

Deshalb solltest du es wirklich nicht übertreiben! Zumal ein flotter Spaziergang für eine halbe Stunde am Tag völlig ausreicht, um von der Heilkraft der Bewegung zu profitieren. Wenn du mehr willst, kannst du deine Ausdauer auch durch Joggen, Fahrradfahren oder Schwimmen verbessern. Für noch mehr Beweglichkeit eignet sich vor allem wohltuendes Yoga oder Pilates. Oder um dich richtig auszupowern, wäre vielleicht ein hochintensives Intervalltraining (HIIT) etwas für dich.

Aber wie gesagt: Für welche Bewegungsart du dich auch entscheidest, höre immer auf deinen Körper! Vielleicht gibt es Tage, da schaffst du weniger, das ist vollkommen okay. Erzwinge nichts! Selbst wenn du dich mal müde und kraftlos fühlst, musst du dich nicht zu Höchstleistungen antreiben. Dann sollte der Sport auch mal ausfallen dürfen.

Jetzt würde mich mal interessieren, wie viel du dich am Tag bewegst. Übst du eine bestimmte Sportart aus? Oder reicht dir schon ein Spaziergang, um dich ausgeglichen zu fühlen? Teile es mir gerne in den Kommentaren mit. Ich bin gespannt! 😊

Wenn du wissen willst, wie du mit wenig Zeit mehr Bewegung in deinen Alltag integrierst, lies gerne hier weiter.

Weiterführende Quelle:

GEOkompakt NR. 34: Sport und Gesundheit. Gruner + Jahr AG & Co KG. Hamburg 2013. (S. 22ff.)

Bild von mohamed Hassan auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.